Sie befinden sich hier: Startseite » Sonstiges » Bahncard Kündigungsfrist

Kündigungsfrist für die Bahncard

Moderner Busbahnhof Haltestelle mit Bus - modern Bus StationEine Bahncard, als Angebot der Deutschen Bahn, bietet jede Menge Vorteile – insbesondere für Menschen, die das Reiseangebot der Bahn häufig in Anspruch nehmen möchten. Dank einer Bahncard kann dabei bei der Bahn ordentlich Geld gespart werden. Zum Erhalt der Bahncard von der Bahn wird dabei zunächst ein Vertrag abgeschlossen, wie es generell bei einem Abo und ähnlichen Dienstleistungen üblich ist – ähnlich einem Mietvertrag. Wer diesen Vertrag zur Bahncard jedoch bei der Bahn kündigen möchte, der sollte natürlich die Kündigungsfrist beachten, die bei einer solchen Bahncard Kündigung gilt. Andernfalls verlängert sich das entsprechende Abo automatisch – und die Kosten für die Bahncard müssen auch weiterhin monatlich/jährlich bei der Bahn getragen werden. Im Folgenden findet man Hinweise zur Bahncard sowie zur Kündigung des entsprechenden Vertrag bei der Bahn, um damit das Abo zu kündigen.

Welche Arten der Bahncard gibt es?

Die Bahncard ist ein spezieller Service der Deutschen Bahn. Damit wird das Reisen per Bahn günstiger – sofern die Bahn entsprechend oft als Reise- oder Fortbewegungsmittel genutzt wird. Eine Bahncard kann sich dabei auch auf Kurzstrecken der Bahn bereits lohnen – etwa dann, wenn man jeden Tag die Bahn nimmt und die Bahncard, um zur Schule, Uni oder Arbeit zu gelangen. Die Bahncard wird von der Deutschen Bahn in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Rabatten präsentiert, folgende Arten der Bahncard gibt es dabei:

  • Die Bahncard 25

Mit der Bahncard 25 gewährt die Bahn 25% auf Tickets sowie Sparangebote im Fernverkehr, zusätzlich besteht die City-Ticket Option der Bahn. Die Bahncard 25 gilt im Nah- und Fernverkehr der Bahn, sie kostet 61 € (2. Klasse), bzw. 123 € (1. Klasse). Die Kündigung dieser Bahncard muss 6 Wochen vor Ablauf des Abo bei der Bahn erfolgen, sonst verlängert sich dieses Abo der Bahncard automatisch. Zudem bietet die Deutsche Bahn Ehe- und Lebenspartner, Kindern, Studenten und Senioren diese Bahncard zum ermäßigten Preis von nur 41 € (2. Klasse) an.

  • Die Jugend Bahncard 25

Für die Jugend Bahncard 25 gelten die gleichen Fahrtkonditionen (25% Ermäßigung) der Bahn, diese Bahncard kostet jedoch nur 10 €, kann aber nur von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren beansprucht werden.

  • Die Bahncard 25 mobil plus

Diese Bahncard kostet 79 €, neben den 25 % Rabatt der Bahn erhalten Kunden monatlich 10 € Guthaben für „Call a Bike“ und 15 € Guthaben für „Flinkster Carsharing“. Diese Bahncard lohnt sich vor allem für alle, die in Berlin wohnen und dort die Bahn nutzen.

  • Bahncard 50

Die Bahncard 50 der Deutschen Bahn gilt mit einer City-Ticket Option sowie im Nah- und Fernverkehr der Bahn. Kunden dieser Bahncard erhalten 50% Ermäßigung auf die jeweiligen Ticketpreise der Bahn. Diese Bahncard kostet 249 € (2. Klasse), bzw. 498 € (1. Klasse). Auch hier können Studenten und Co. von ermäßigten Preisen der Bahncard/Bahn profitieren – in der Ermäßigung kostet die Bahncard 50 127 € (2. Klasse). Auch hier gilt eine Kündigungsfrist für die Bahncard, die man beachten muss, wenn man den Vertrag für die Bahncard bei der Bahn kündigen möchte. Die Kündigung muss spätestens 6 Wochen vor Ablauf des Abo erfolgen.

  • Bahncard 100

Wer die Bahncard 100 besitzt, kann ein ganzes Jahr lang mit der Bahn durch ganz Deutschland reisen, ohne dafür ein Ticket für die Bahn lösen zu müssen. Alle Reisepreise sind in dem Preis für die SchnellzugBahncard 100 enthalten. Ehe- oder Lebenspartner erhalten die Bahncard 25 oder die Bahncard 50 der Bahn zudem zum ermäßigten Preis. Kinder, die im gemeinsamen Haushalt der Ehe-/Lebenspartner wohnen, erhalten zusätzlich eine kostenlose Bahncard 25 von der Bahn.
Die Bahncard 100 kann per Einmalzahlung oder im Abonnement gezahlt werden. Bei Einmalzahlung kostet die Bahncard 100 6.890 € (1. Klasse), bzw. 4.090 € (2. Klasse) pro Jahr. Bei einer Zahlung im Abonnement kostet die Bahncard 639 € (1. Klasse), bzw. 379 € (2. Klasse) monatlich.
Mit den unterschiedlichen Modellen dieser Bahncard ergibt sich auch ein Unterschied bezüglich der Kündigung des entsprechenden Vertrag, die bei der Bahn eingehen muss. Bei Einmalzahlung der Bahncard 100 ist beispielsweise keine Kündigung erforderlich, die Dienstleistung wird automatisch nach einem Jahr von der Bahn beendet.
Beim Abo-Modell dieser Bahncard hingegen muss die Kündigung der Bahncard mindestens 6 Wochen vor Ablauf der Dauer des Abos bei der Bahn erfolgen (Mindestdauer: 1 Jahr), andernfalls verlängert die Deutsche Bahn den Service dieser Bahncard automatisch.

fragen zum vertragsrecht

Die Kündigung der Bahncard bei der Bahn

Wer seine Bahncard bei der Bahn kündigen möchte, für den gilt im Grunde eine einheitliche Regelung zur Kündigung, bzw. zur Kündigungsfrist für die Bahncard, die dazu eingehalten werden muss. Die Deutsche Bahn hat eine generelle Frist zur Kündigung des entsprechenden Vertrag zur Bahncard festgeschrieben, die 6 Wochen zum Ende der Laufzeit der Bahncard beträgt. Die Grundlaufzeit jeder Bahncard liegt dabei bei einem Jahr. Wer seine Bahncard kündigen möchte, der sollte also zunächst das Datum des ersten Geltungstages der Bahncard ausfindig machen. Dieses Datum findet man beispielsweise auf dem Vertrag der Bahncard, gegebenenfalls kann man auch den Service der Bahn kostenlos anrufen und die Frage zum entsprechenden Datum dort stellen. Die Kündigung der Bahncard muss dann spätestens 6 Wochen vor diesem Datum im Folgejahr (Beispiel: 1. Geltungstag der Bahncard: 1. Mai 2012, Kündigung der Bahncard: Spätestens 6 Wochen vor dem 1. Mai 2013) bei der Bahn eingehen, um gültig sein zu können.

Geht die Kündigung der Bahncard zu seinem späteren Zeitpunkt ein, verlängert sich das Abo der Bahncard automatisch um ein weiteres Jahr. Damit läge das nächstmögliche Datum zum Kündigen spätestens 6 Wochen vor Ablauf des zweiten Jahres der Nutzung der Bahncard (im konkreten Beispiel: 6 Wochen vor dem 1. Mai 2014). Es ist demnach empfehlenswert, den Vertrag für die Bahncard rechtzeitig bei der Deutschen Bahn zu kündigen. Wer sicher ist, dass er seine Bahncard nur ein Jahr lang nutzen möchte, kann den Vertrag für die Bahncard auch gleich nach Erhalt dieser Bahncard kündigen – der Vertrag läuft dann in jedem Fall ein Jahr, die Kündigungsfrist für die Bahncard wäre damit aber ganz sicher eingehalten. In diesem Fall wäre die Bahncard zwar sehr früh – aber in jedem Fall rechtzeitig gekündigt.

Ausnahme bei der Kündigung: Bahncard 100

Wer seine Bahncard 100 per Einmalzahlung nutzt, unterliegt mit dieser Bahncard keiner Kündigungsfrist, die gegenüber der Bahn eingehalten werden muss. Bei diesem Modell der Bahncard handelt es sich nicht um ein Abo, der Vertrag muss demnach auch nicht gekündigt werden. Eine Kündigung erfolgt gewissermaßen automatisch, bzw. gilt die Bahncard bei der Deutschen Bahn nur für ein Jahr ohne Verlängerung. Das Schreiben einer Kündigung ist damit nicht notwendig.

Wege der Kündigung der Bahncard bei der Bahn

Die Kündigung der Bahncard sollte bei der Bahn auf jeden Fall schriftlich eingehen, grundsätzlich ist dabei sowohl eine Kündigung der Bahncard per Post oder Fax als auch per Email möglich.

  • Kündigung der Bahncard per Post

Abo, AbonnemenrDie Bahn hat ihren Hauptsitz in Frankfurt, dort muss die Kündigung eingehen. Wer den Vertrag der Bahncard kündigen möchte, sollte dazu ein formloses Schreiben aufsetzen, die Anrede bleibt dabei natürlich förmlich (z.B.: „Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich den Vertrag für meine Bahncard zum xx.yy.zzzz kündigen“). Wichtig dabei ist, in dieser Kündigung sowohl ein aktuelles Datum als auch das Datum, zudem die Kündigung der Bahncard in Kraft treten soll, zu nennen. Bestenfalls sollte auch das Darum des ersten Geltungstages der Bahncard in der Kündigung angeführt werden.

Die Kündigung wird dann per Post an die Deutsche Bahn gesandt. Die Adresse lautet:

Bahncard Service
60643 Frankfurt am Main

Besonders empfehlenswert ist es, den Vertrag der Bahncard per Einschreiben zu kündigen. So hat man die Möglichkeit, eine Bestätigung der Bahn über den Erhalt der Kündigung zu bekommen.

  • Kündigung der Bahncard per Email

Natürlich kann man die Bahncard auch per Email bei der Bahn kündigen. Das Schreiben zur Kündigung des Vertrag der Bahncard kann unterschrieben und als PDF an die Email angehängt werden. Die Email Adresse, an die die Kündigung der Bahncard geschickt werden kann, lautet dabei:

Bahncard-service@bahn.de (Betreff, z.B.: Bahncard kündigen, oder: Vertrag kündigen + Datum)

Im Anschreiben sollte dabei um eine Antwort gebeten werden, damit man sichergehen kann, dass die Kündigung auch zum fristgerechten Datum bei der Bahn angekommen ist.

  • Kündigung der Bahncard per Fax

Grundsätzlich ist es auch möglich, die Bahncard per Fax zu kündigen, die Nummer dazu lautet:

0180 5121998 (Bahncard kündigen)

Diese Nummer ist leider nicht kostenlos, die Kündigung der Bahncard bei der Bahn per Fax empfiehlt sich auch nur, wenn man sehr spät an ist, auf diesem Weg besteht kein Anspruch auf Bestätigung. Die Kündigung der Bahncard sollte also spätestens 6 Wochen vor Ablauf des Abo bei der Bahn per Post eingehen – und per Einschreiben Rückantwort bestätigt werden.

Weiterführende Informationen zum Kündigen, der Beachtung von einem Datum beim Kündigen und vielem weiteren – auch außerhalb des Service der Bahn und der Bahncard – findet man links.

Dieser Text ist auf dem Stand von April 2013. Bitte ziehen Sie in Betracht, dass sich hier eventuell vereinzelte Daten bereits geändert haben könnten.