Sie befinden sich hier: Startseite » Sonstiges » Telekom Kündigungsfrist

Kündigungsfrist bei der Telekom

Network switch and UTP ethernet cablesDie Deutsche Telekom liefert ein breites Angebot an Festnetz, Internet und Mobilfunktarifen, die jeweils einer Frist zur Kündigung unterliegen. Diese Frist, die man beim Kündigen beachten muss, ist jeweils im Vertrag festgehalten, den der Kunde mit der Telekom abgeschlossen hat, etwa um DSL über den Anbieter zu beziehen. Generell unterscheidet man bei der Telekom drei verschiedene Arten von Kündigungsfristen, die jeweils von der Länge der Vertragslaufzeit abhängen. Kunden der Telekom sollten deshalb zum einen die Art ihres Vertrags sowie den individuellen Tarif beachten, wenn sie etwa ihren Anschluss für DSL bei der Telekom kündigen möchten.

Kündigung (A) bei der Telekom – ohne Kündigungsfrist

Die erste Art, einen Telefonanschluss bei der Telekom zu kündigen, bezieht sich auf einen Vertrag, der ohne Mindestvertragslaufzeit auskommt. Dabei handelt es sich um Tarife der Kategorie „Call Plus“. Wer sein Festnetz unter diesem Tarif bei der Telekom betreibt, unterliegt einer enorm kurzen Kündigungsfrist. Sowohl der Anbieter als auch der Kunde selbst hat die Möglichkeit, diesen Anschluss mit einem Kündigungsschreiben binnen sechs Werktagen (montags bis freitags) zu kündigen. Erfolgt die Kündigung durch den Kunden vor Ablauf des ersten Monats nach der Bereitstellung durch die Telekom, so muss er die entstandenen Kosten für Festnetz und/oder DSL für einen Monat zahlen.

Kündigung (B) bei der Telekom – 12-Monats-Vertrag

Daneben bietet die Telekom Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten an, dabei handelt es sich um die Tarife Call Start, Call Basic, Call Comfort, Call & Surf Basic sowie Entertain Comfort 12 IP. Wer eine Kündigung eines DSL Anschlusses dieser Tarife einreichen möchte, sollte das spätestens einen Monat vor Ende der Vertragslaufzeit (12 Monate) tun, andernfalls verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 12 Monate – und die nächste Möglichkeit zur DSL Kündigung besteht erst ein Jahr später. Sofern einer dieser DSL und Festnetz Verträge nicht rechtzeitig gekündigt wird, verlängert er sich jeweils um 12 Monate – also auch dann, wenn er im Folgejahr nicht rechtzeitig gekündigt wird.

fragen zum vertragsrecht

Kündigung bei der Telekom (C) – 24-Monats-Vertrag

DSL und Festnetzanschlüsse der Telekom, die einer 24monatigen Mindestlaufzeit unterliegen, unterliegen gleichzeitig einer einmonatigen Kündigungsfrist zum Ende dieser Mindestlaufzeit. Wird die Kündigung nicht rechtzeitig bei der Telekom eingereicht, verlängert sich der Tarif automatisch um weitere 12 Monate, die nächste Möglichkeit, den Telefon Anschluss zu kündigen besteht sowie immer jeweils einen Monat vor Ablauf eines weiteren Jahres der automatischen Vertragsverlängerung. Zu den von dieser Regelung betroffenen Tarifen zählen die folgenden: Call & Surf Comfort, Call & Surf via funk, Entertain Comfort (außer 12 IP), Entertain Premium, Entertain Sat und Entertain Comfort Sat. Die Tarife umfassen zum Beispiel Leistungen für Internet/DSL, Festnetz sowie Unterhaltungsangebote (Video on Demand) in verschieden starkem Umfang.

Ausnahme: Mobilfunk

Mobilfunkverträge bei der Telekom unterliegen ebenfalls einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten, ihre Kündigungsfrist umfasst jedoch drei Monate zum Ende dieser Mindestlaufzeit. Wird die Kündigung nicht rechtzeitig eingereicht, verlängert sich die Laufzeit automatisch um weitere 12 Monate. Eine Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt muss dann immer spätestens drei Monate vor Ablauf der jeweiligen automatischen Verlängerung (jeweils 12 Monate) erfolgen, ehe man zum Beispiel den Anbieter wechseln kann.

Die richtige Form

Die Telekom fordert in jedem Fall eine schriftliche Kündigung, die auf verschiedenen Wegen beim Anbieter eingehen kann. Im Kündigungsschreiben sollte man auf die Vertragsnummer, das Datum, zu dem man etwa das DSL kündigen möchte sowie auch das Datum, zu dem der DSL Anschluss aktiviert wurde, bzw. der Vertrag in Kraft trat, im Schreiben anführen. Zudem sollte dieses Schreiben handschriftlich unterschrieben werden.

  • Per Post

Eine Kündigung des DSL – oder eines anderen Vertrags kann natürlich per Post an die Telekom gesandt werden. Der Brief sollte an die Telekom Deutschland GmbH, Abteilung Kunden Service, 53171 Bonn adressiert werden.

Tipp: Wer sicher gehen möchte, dass seine Kündigung auch in jedem Fall bei der Telekom ankommt, kann sie als Einschreiben mit Rückantwort versenden. Der Empfänger muss den Empfang dann bestätigen, der Absender erhält diese Bestätigung zugesandt – und hat damit im Zweifelsfall einen Beweis für seine fristgerechte Kündigung in der Hand.

  • Per Fax

Daneben kann man auch per Fax kündigen, das unterschriebene Schreiben dazu muss an die kostenlose Nummer 0800 33 01009 gesandt werden – allerdings erhält man dabei keine Antwort/Bestätigung darüber, ob das Fax auch tatsächlich angekommen ist.

Besonderer Service

Support phone operator in headset, isolatedWer seine Kündigung an die Telekom nicht selbst verfassen möchte, hat auf der Website des Anbieters die Möglichkeit, ein vorgefertigtes Online-Formular auszufüllen, dieses auszudrucken, zu unterschreiben und schließlich per Post oder Fax an den Anbieter zu übermitteln. So ist in jedem Fall eine korrekte Formulierung mit allen wichtigen Inhalten des Schreibens garantiert. Bei weiteren Rückfragen zum Thema kann auch die kostenlose Hotline der Telekom angerufen werden, die Servicemitarbeiter dort erteilen bereitwillig Auskunft zu allen ausstehenden Fragen. Wer einen Umzug plant hat zudem die Möglichkeit, bei der Telekom einen neuen DSL- und/oder Festnetzanschluss zu beantragen, der Anschluss am alten Wohnort wird dann automatisch vom Anbieter gekündigt.

Dieser Text ist auf dem Stand von April 2013. Bitte ziehen Sie in Betracht, dass sich hier eventuell vereinzelte Daten bereits geändert haben könnten.